Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/daisys-ententanz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin wieder hier....

.... in meinem Revier

Ich hab's zwar nicht soooo sehr mit dem Herrn Westernhagen, aber damit spricht er mir einfach aus der Seele. "War nie wirklich weg, hab mich nur versteckt" passt auch. Der geneigte Leser wird sich denken können, wo ich wieder gelandet bin: Auf meiner einmal-und-immer-wieder-urologischen-Station

Mittlerweile hat auch jeder in meiner Umgebung gemerkt und akzeptiert, dass ich von meinem Vorhaben, mich nach dem Examen der Urologie zu widmen, nicht mehr abzubringen bin. Insofern wundert sich auch niemand mehr wirklich (und man fragt auch nicht mehr), wenn ich erwähne, dass ich wieder famulieren werde. Es scheint allen klar zu sein! *lach*

Ich fühle mich - mal wieder - direkt überaus freundlich aufgenommen. Es ist wirklich ein Gefühl, als sei ich nie weg gewesen. Es ist einfach sehr schmeichelhaft, wenn man sich über die eigene Anwesenheit freut. Das Schöne an wiederholten Famulaturen auf ein und derselben Station ist einfach, dass man direkt wieder "drin" ist. Die Arbeitsabläufe und Gepflogenheiten vergisst man einfach nicht so schnell.

Julia ist leider im Urlaub, so dass wir uns diesmal gar nicht sehen werden. Und da es meine letzte Famulatur ist, muss ich einfach nochmal vorbeischauen, wenn sie wieder da ist. Ansonsten hat sich nichts verändert.

Der 1. Tag ist entspannt. Die MTA, die die Blutentnahmen früher durchführte, ist nicht mehr da. Also hat die Famulantin direkt etwas zu tun ;-). So lernt man auch am besten auf unkomplizierte und kommunikative Art und Weise die "Belegschaft" kennen. Verbandswechsel steht auch noch an. Dann kleine "Aktenkunde", damit man ein bißchen im Bilde ist, weshalb die Patienten überhaupt bei uns sind. Irgendwie vergeht der Tag wie im Fluge, und *zack* ist auch schon die nachmittägliche Visite dran. Als ich danach nach Hause gehe, hab ich das Gefühl, nun wirklich aufgeklärt zu sein - und jenes, dass es ein schöner Tag war. So blöd das für einige Leute klingen mag, aber ich liebe es einfach zu arbeiten. Hoffentlich geht das letzte Semester ganz schnell vorbei. Die Uni nervt einfach nur noch. Klar, freie Zeiteinteilung und solche "Spirenzkes" sind zwar schön, aber irgendwie bin ich "uni- und dauerpleitemüde" geworden. Es wird Zeit, dass ich endlich mein Examen machen darf!

Ich freu mich schon auf den 2. Tag!!!

 

EDIT: Der 2. Tag wird aus Gründen der "dichterischen Freiheit" (mal anders verstanden emotion) am gleichen Tag in Worte gepackt.

18.2.10 22:32
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung